Deburring EXPO 2017 Karlsruhe

Eine Einschätzung der Trends in der Blech-Entgratung von Markus Lindörfer


4 Wochen von der BlechEXPO in Stuttgart öffnete am 10.11.2017 die DeburringEXPO in Karlsruhe Ihre Türen.

Von den 12 namhaftesten Herstellern waren 9 vertreten (in alphabetischer Reihung):

ARKU/WÖHLER | COSTA | HEESEMANN | LISSMAC/STEELMASTER | LOEWER | NS MAQUINAS | Q-FIN | TIMESAVERS | WEBER

Das Entgraten gewinnt nach wie vor an Bedeutung! Dass der Markt weiterhin wächst zeigt sich auch an der zunehmenden Anzahl an Anbietern. Umso schwieriger für den Anwender, die richtige Technologie auszuwählen. Kaum ein Blechverarbeiter kann oder will sich die Mühe machen 12 Fabrikate im Detail zu testen.

Welche Verfahren setzen sich durch?

Doppelseitige Bearbeitung?

Nachdem ab 2003 der Siegeszug der beidseitigen Bearbeitung unaufhaltsam schien zeigt sich heute ein differenzierteres Bild. 7 der 9 genannten Hersteller haben beidseitige Maschinen im Programm doch kein einziger setzt ausschließlich auf diese Technologie.
Denn viele Blechverarbeiter möchten nur eine Seite der Bleche (i.d.R. die Strahl-Austrittsseite des Lasers) entgraten. Für diese Betriebe ist eine beidseitige Lösung nicht sinnvoll.
Wer kleine und große Teile auf einer Maschine bearbeiten möchte wird ebenfalls keine beidseitige Lösung wählen, denn je nach Hersteller und Technologie ist die Mindestteile-Länge 150 – 350 mm.

Ein Hersteller hat hier reagiert und bietet eine beidseitig arbeitende Maschine speziell für Kleinteile was gegenüber der häufig gewählten Alternative “Trowalisieren” einen großen Vorteil bietet, denn dieses Verfahren kann auch Stanz- und Laser-Grate entfernen!

Maschine von Lissmac zur beidseitigen Entgratung von Kleinteilen

 

 Gleichmäßigkeit?

Wer gleichmäßig verrunden will musste früher ebenfalls einseitig arbeiten. Das ist heute nicht mehr der Fall. Bereits 4 der 9 Aussteller haben Maschinen im Portfolio, die beides vereinen. Während vor einigen Jahren nur Querbürsten von unten eingesetzt wurden, welche Längs- und Querkanten unterschiedlich intensiv bearbeiten, gibt es mittlerweile 4 Anbieter auf der Messe die Teller-Bürsten von unten zum Einsatz bringen und somit gleichmäßige Verrundungs-Ergebnisse erzielen können.

Nass-Schleifen?

Nassmaschinen haben 5 der 9 Anbieter im Programm. Allerdings gibt es kaum einen Hersteller der dies proaktiv fördert. Wann immer möglich werden Trockenmaschinen verkauft denn diese brauchen deutlich weniger Pflege und haben eine signifikant höhere Lebenserwartung. Ölige Teile allerdings verursachen Probleme auf Trockenschleifmaschinen, denn die Werkzeuge setzen sich mit der Mischung aus Öl und Abrieb zu, was dann dazu führt, dass keine Verrundung an den Werkstückkanten mehr erreicht wird.

 

Welche neuen Werkzeuge wurden gezeigt?

Viele Hersteller von Entgratmaschinen empfehlen Ihren Kunden gröbere Schlacke vorab manuell zu entfernen. Eine sehr interessante Entwicklung zeigte die Firma Boeck aus Leipheim, welche eine Tellerbürste präsentieren, die von zahlreichen Herstellern zum Einsatz gebracht werden könnte um in einem vorgeschalteten Aggregat die Schlacke automatisiert zu entfernen.

Teller-Bürste von boeck-technology zum Entfernen von Schlacke an Brennteilen

Neues Design:

Und eines wird auch ganz deutlich: Das Design wird immer wichtiger. Selbst Anbieter die Maschinen im unteren bis mittleren Preissegment anbieten achten heute sehr auf ein gefälliges Äußeres der Maschinen wie z.B. hier Q-Fin.

Weiterführende Informationen & Links:

Aktuelle Beiträge unter: NEWS & BLOG

Seminare zur Blechentgratung

Persönliche Beratung

Kontaktformular

Ihr Markus Lindörfer